Hartmut Freund Tischtennisspieler startet in Abu Dhabi

Hartmut Freund erstmals für Weltspiele der Special Olympics nominiert Geistig behinderter Sportler des BSV Walldorf nimmt vom 14. bis 21. März an Wettkämpfen in Abu Dhabi teil

Abu Dhabi.Der geistig behinderte Tischtennis-Spieler Hartmut Freund vom BSV Walldorf nimmt vom 14. bis 21. März erstmals an den Weltspielen der Special Olympics teil, den Olympischen Spielen für Sportler mit geistiger Behinderung. Sie finden wie die Olympischen Spiele im Nichtbehindertensport alle vier Jahre statt und sind vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) anerkannt. An den Wettkämpfen in Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, werden 7000 Athleten aus 170 Ländern in 25 Sportarten teilnehmen.

Freund, der amtierender Sportler des Jahres der Stadt Walldorf ist, wurde vom Präsidium von Special Olympics Deutschland für die Weltspiele nominiert, nachdem er bei den Nationalen Spielen 2014, 2016 und 2018 dreimal hintereinander Gold in der stärksten Leistungsklasse des Herren-Einzels gewonnen hatte. Zudem gewann er im vorigen Jahr ein internationales Special-Olympics-Turnier in Luxemburg. Freund gilt als der weltbeste Tischtennis-Sportler mit einer schweren geistigen Behinderung. Ein Schwerpunkt der Weltspiele sind „Unified-Wettbewerbe“, bei denen nichtbehinderte und behinderte Sportler Teams bilden. So startet Hartmut Freund außer im Einzel und im Mixed auch im so genannten Unified-Doppel mit seinem nichtbehinderten Partner Heinrich Schullerer, der dem Vorstand des Tischtennisverbands Württemberg-Hohenzollern angehört.

Die ca. 230 Personen umfassende Deutsche Delegation – ihr gehören auch über 30 nichtbehinderte Sportler und über 50 Trainer an – fliegt bereits am morgigen Freitag mit einer Sondermaschine der Lufthansa nach Dubai. Vor der Eröffnungsfeier am 14. März in Abu Dhabi erwartet das deutsche Team ein „Host Town Programm“ im Emirat Schardscha, das der Akklimatisierung, dem vorbereitenden Training und dem Kennenlernen der Kultur der Ausrichterregion dient. Am 16. März ist ein Empfang beim Deutschen Botschafter in den Vereinigten Arabischen Emiraten geplant.

Es werden über 500.000 Zuschauer und rund 2.000 Medienvertreter zu den Weltspielen erwartet. Schirmherr der Wettkämpfe ist Kronprinz Scheich Muhammad bin Zayed Al Nahyan.

 

 

 

Die Kommentare sind geschlossen.